Glaubensbekenntnis

Die Bibel

Wir glauben, dass Gott die gesamte Heilige Schrift inspiriert hat (2. Timotheus 3,16), dass die 66 Bücher des Alten und Neuen Testaments in ihren ursprünglichen Handschriften irrtumsfrei sind und dass sie die höchste und endgültige Autorität für Glaube und Leben darstellen (Sprüche 30,5).

Gott

Wir glauben an den einen, dreieinigen und ewigen Gott: den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist (1. Timotheus 2,5; Psalm 90,2; Matthäus 28,19) - drei Personen mit gleichem Wesen, gleichen Eigenschaften und der gleichen Vollkommenheit.

Jesus Christus

Wir glauben an die Göttlichkeit Jesu Christi (Johannes 1,1) sowie an Seine Menschwerdung (Johannes 1,14) und Seine Geburt durch die Jungfrau Maria (Matthäus 1,18). Er ist vollkommen Gott und vollkommen Mensch - beides in einer Person, ohne Vermischung der beiden Wesensarten. Er führte ein sündloses Leben (Hebräer 4,15) und starb aus freiem Willen am Kreuz als stellvertretendes Sühneopfer für die Sünden aller Menschen (1. Johannes 2,2). Wir glauben an Seine körperliche Auferstehung von den Toten (Markus 16,6), Seine Aufnahme in den Himmel (Apostelgeschichte 1,9) und Seinen gegenwärtigen Dienst als Hoherpriester (Hebräer 6,20).

Der heilige Geist

Wir glauben, dass der Heilige Geist Gott ist (Apostelgeschichte 5,3-4), dass Er Christus offenbart und verherrlicht (Johannes 16,14), die Sünder überführt und sie zu Christus bringt (Johannes 16,8), die Neue Geburt bewirkt (Titus 3,5), die Gläubigen tauft (Markus 1,8), in ihnen wohnt (1. Korinther 6,19), sie versiegelt (Epheser 1,13), ihnen Gaben gibt (1. Korinther 12,4-11) und sie befähigt, ein heiliges Leben zu führen (Galater 6,16).

Die Schöpfung

Wir glauben, dass der Schöpfungsbericht (1. Mose 1,1-2,1) nicht allegorisch oder bildlich gemeint ist, sondern historisch und wörtlich verstanden werden muss.

Die Menschheit

Wir glauben, dass Mann und Frau im Ebenbild Gottes erschaffen wurden (1. Mose 1,27) und dass der erste Mensch durch seine Sünde den geistlichen Tod der gesamten Menschheit verursacht hat (Römer 5,18-19). Als Folge von Adams Sünde befinden sich alle Menschen in einem gefallenen Zustand und brauchen die Erlösung durch Jesus Christus (Römer 6,23).

Errettung

Wir glauben, dass Errettung nur durch den Glauben an den Herrn Jesus Christus möglich ist (Johannes 3,14-15); dass Gott den Gläubigen Seine Gerechtigkeit anrechnet (2. Korinther 5,21) und dass Er sie für alle Ewigkeit in dem erretteten Zustand bewahren wird (Johannes 10,28).

Der christliche Wandel

Wir glauben, dass, obwohl Christen manchmal sündigen (Galater 1,6), sie durch die Kraft des Heiligen Geistes, der in ihnen wohnt (Galater 5,16), zu einem heiligen Leben berufen sind (1. Thessalonicher 4,7).

Die Gemeinde

Wir glauben, dass die Gemeinde, der Leib Christi (Kolosser 1,18), alle umfasst, die an Christus glauben (1. Korinther 12,12-13). Wir glauben, dass die Taufe im Wasser nicht eine Voraussetzung für die Errettung (Apostelgeschichte 10,47-48), sondern eine Reaktion auf unsere Erettung ist - ein äußeres Zeichen unserer Identifikation mit dem Tod und der Auferstehung Christi (Römer 6,3-5). Wir glauben, dass sich alle Christen regelmäßig in örtlichen Gemeinden versammeln sollen, um Gott anzubeten (Hebräer 12,28), um Neubekehrte zu taufen und das Abendmahl zu feiern (Apostelgeschiche 2,41; 1. Korinther 11,23-24), um einander zu ermutigen (Hebräer 10,25) und zurechtzuweisen (Matthäus 18,15-17, und um Gottes Plan in dieser Welt auszuführen (Epheser 3,10-11).

Die Zukunft

Wir glauben an die körperliche Auferstehung der Gerechten zum ewigen Leben und an die körperliche Auferstehung der Ungerechten zur ewigen Strafe (1. Thessalonicher 4,17; Offenbarung 20,12-15). Wir glauben an die unmittelbar bevorstehende, persönliche und sichtbare Wiederkunft Jesu Christi, bei der Er Sein Reich errichten wird (Lukas 1,32-33).


Home |  Impressum |  Sitemap